Fußball

Fußball in Eimsbüttel

Willkommen beim ETV-Fußball. Hier erfahren Sie alle News, Ergebnisse und Infos rund um die ETV-Teams. Schauen Sie sich um.
Natürlich gibt es auch detaillierte Infos zu allen Fußballangeboten und den Trainingszeiten der Teams. Mehr...

08.12.2014

4.Advent...?

Die KickBEES überwintern auf dem 6. Tabellenplatz

Nachdem die KickBEES in den letzen Wochen einen Aufwärtstrend hingelegt hatten und das Formbarometer nach oben ging, gab es im letzen Spiel vor der Winterpause eine Bauchlandung. Voller Selbstvertrauen waren die KickBEES am 2. Advent in dieses Spiele gegen Nienstedten angetreten. Doch innerhalb der ersten 20 Minuten gab es vier Adventsgeschenke für die Gäste aus Nienstedten, folglich lagen sie 0:4 hinten. Keine Aggressivität, keine spürbaren Zweikämpfe, keine Kommunikation und letzlich keine Körpersprache. Nienstedten mit enormen Rükenwind und zusätzlichen Regen, schossen allen Lagen aufs Tor und jeder Schuß war ein Treffer...!

Die KickBEES erholten sich nur schwer, kamen aber ab der 30. Minute wieder zurück. Das System wurde auf zwei Stürmerinnen umgestellt und fortan erspielten sich die Eimsbüttlerinnen Torchancen. In der 39. Spielminute mogelte sich Lea Lindmeier nach vorne und hämmerte den Ball ins Tor, 1:4. Weitere gute Möglichkeiten vor der Halbzeit konnten die KickBEES leider nicht ausnutzen.

Die 2. Halbzeit begann furios und schon nach 20 Sekunden hätte Jana Metger zum 2:4 Anschlußtreffer freistehend einschiessen können, leider verzog sie knapp am Tor vorbei. Dieses Tor hätte sicherlich dem Spiel eine Wende geben können, tat es aber nicht. Zwar konnten über die gesamte 2. Halbzeit eine spielerische Überlegenheit bilanziert werden, jedoch keine einzige Torchance wurde herausgespielt. Am Ende schwer enttäuschte KickBEES-Gesichter, die das Spiel jedoch komplett in der Anfangsphase hergeschenkt hatten, mit vier Adventsgeschenken.

Fazit: Auf dem 6. Tabellenplatz geht es in die Wintzerpause, gut so. Eine sehr bewegende Hinrunde mit enormen Verletzungspech und vielen neuen Erfahrungen in der Verbandsliga geht zu Ende. Das Tempo, die Intensität und die Qualität sind ein Unterschied zu den Vorjahren, wo es gemächlich im Spielbetrieb zuging. Es gilt nun in den nächsten Wochen bis zum Trainingsbeginn am 13. Januar, alles aufzuarbeiten und die Rückrunde dann gestärkt zu beginnen. Vor dem Hintergrund, das die KickBEES sich weiterentwickeln wollen, ist diese Pause von Nöten.

Kader: Claudia Fast - Tanja Krause - Lea Lindmeier - Franzi Meyer - Lea Lindmeier - Annie Jonas (ab der 65. Minute Kora Amankwa) - Kristina Dettmann - Gina-Tanita Reich - Alex Köppe (ab der 32. Spielminute Trici Zimmermann) - Jana Metger (ab der 65.Spielminute Isa Reddersen) - Clara Schellong - Mia Haedge

Leider nicht zum Einsatz kam: Fabiola Emser

04.12.2014

Frauenpower am Wochenende

Im letzten Spiel des Jahres treffen die KickBEES auf die 1. Frauen von Nienstedten.  Gegen den Tabellenneunten stehen die Chancen auf einen gelungenen Jahresabschluss gut, zumal sich das Team von Trainer Flemming Nielsen auch im Hinspiel mit 3:1 durchsetzen konnte. Mit einem Sieg könnten die KickBEES sogar noch auf Platz vier überwintern. Eine tolle Leistung wenn man bedenkt, dass das Team als Aufsteiger in die neue Saison gestartet ist. Spielbeginn ist am Sonntag, den 7. Dezember, um 16:30 Uhr am Lokstedter Steindamm.

Auch die 2. Frauen sind nochmals im Einsatz. Bereits am Samstag messen sie sich um 14:00 Uhr mit den 2. Frauen von Alstertal-Langenhorn. Am heimischen Lokstedter Steindamm ist das Team von Trainerduo Jan Lachs und Jakob Meyer gewillt den aktuell vierten Tabellenplatz in der Kreisliga weiter zu verbessern.

Für die Herren ist seit dem letzten Wochenende Winterpause.

 

01.12.2014

Durchwachsender Spieltag

Die KickBEES sind im Aufwärtstrend

Ein komplett positiver Spieltag für die ETV-Fußball-Mannschaften bleibt uns leider weiterhin vergönnt. Während die 1. Herren in einem Spiel zum Vergessen beim HEBC im Eimsbüttel-Derby mit 5:1 untergehen und sich damit auf Platz 9 in die Winterpause verabschieden, schlagen sich die KickBEES wacker bei Eilbek und holen einen Punkt, die 2. Herren gewinnt ihr Spiel und überwintert damit auf dem 7. Tabellenplatz. Während die Herren jetzt pausieren und erst wieder am 15.02.  in der Liga gegen den Ball treten, spielen die KickBEES das letzte Mal in diesem Jahr am 07. Dezember.

27.11.2014

Eimsbüttel-Derby am Sonntag

Die Fußballer haben letztes Wochenende gezeigt, dass sie doch noch gewinnen können. Jetzt hoffen wir natürlich, dass die guten Leistungen der letzten Woche bestätigt werden und auch die 2. Herren wieder jubeln darf. Bereits am Samstag reisen die KickBEES nach Eilbek zur 1. Damen. Los gehts um 14 Uhr. Am Sonntag ist wieder Derby-Zeit in Eimsbüttel: Der HEBC empfängt unsere 1. Herren um 10:45 - zeitgleich spielen die 2. Herren auf heimischen Platz gegen Blau-Weiß Ellas um drei Punkte.

24.11.2014

Ein fast perfekter Spieltag

Die Fußball-Damen und Herren des ETV konnten am Wochenende endlich wieder jubeln. Die 1. Herren überzeugten mit einem 4:1 gegen den Tabellenvorletzten Lieth und konnten nach durstigen Wochen endlich mal wieder einen Dreier einfahren. Ebenso wie die 1. Damen der ETV KickBEES. Dieser erkämpften sich ein 1:0 bei Niendorf. Für die 2. Herren lief es dagegen nicht so gut - sie verloren bei Altona 93 II mit 1:0. Zum Spielbericht der KickBEES geht es hier.

26.11.2014

Rehabilitiert.

Bezirksliga West, 17. Spieltag: Eimsbütteler TV - SV Lieth 4:1 (0:1)

0:1 (10. min)
1:1 Duka (50. min)
2:1 Duka (55. min)
3:1 Hübner (FE, 75. min)
4:1 Schmid (89. min)

Nach vier sieglosen Spielen in Folge hat der ETV im Heimspiel gegen den SV Lieth wichtige drei Punkte eingefahren. Die Eimsbütteler begannen das Spiel sehr forsch und erspielten sich eine Reihe guter Möglichkeiten, um bereits früh in Führung zu gehen. Diese blieben allerdings ungenutzt. Besser machten es die Gäste, die mit ihrem ersten Angriff das 0:1 markierten. Ein Freistoß aus dem Halbfeld flog an der Heim-Defensive vorbei und konnte ungehindert eingeköpft werden. In der Folge sahen die Zuschauer den ETV weiterhin mit viel Ballbesitz allerdings ohne den Zug in Richtung Tor aus den ersten Minuten. Lieth stand sehr tief in der eigenen Hälfte und versuchte vor allem durch sehr harte Zweikämpfe und teils ruppige Fouls die Heimmannschaft vom eigenen Tor fernzuhalten - bis zur Halbzeit mit Erfolg.

Den 2. Durchgang begannen die ETVer mit sehr viel Druck. Lieth konnte diesem nicht besonders lange standhalten und so drehte Alban Duka die Partie innerhalb weniger Minuten mit einem Doppelpack. In der Folge schalteten die Eimsbütteler leider ein bis zwei Gänge zurück und das Spiel verflachte. Die Gäste mussten nun offensiver werden. Den dadurch entstehenden Raum nutzte Julian Schmid mit einem feinen Solo und war nur durch ein Foul im Gästestrafraum zu stoppen. Patrick Hübner verwandelte den fälligen Elfmeter gewohnt souverän. Das Spiel war entschieden. Kurz nachdem Julian Schmid erneut äußerst unfair von den Beinen geholt worden war, verschaffte er sich auf seine Art Genugtuung und spitzelte einen Pass von Niklas Kruhl zum 4:1 Endstand ins Liether Tor.

Der Sieg ist auch in der Höhe verdient, da der ETV zu jeder Zeit das Spiel kontrollierte. Auch der frühe Rückstand, brachte das Brüning-Team nicht aus der Ruhe und dank einer Leistungssteigerung in Hälfte 2, kann man nun mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein in das letzte Spiel des Jahres gehen. Dabei geht es gegen den Nachbarn und Ligaprimus vom HEBC. Anpfiff ist am Sonntag, den 30.11., um 10:45.

Aufstellung ETV:
Moritz Kessler - Lucky Sigh (ab 45. Lancei Doumbia), Nicki Koch, Sunny Bojang, Christoph Heinz - Konrad Ladendorf, Öner Ocak - Julian Schmid, Patrick Hübner (ab 85. Henning Warnke), Niklas Kruhl - Alban Duka (ab 75. Dustin Tegeler)

19.11.2014

Alle Zeichen auf Sieg!

ETV I hat aktuell mit einer kleinen Ergebniskrise zu kämpfen. Seit vier Spielen wartet die Mannschaft von Trainer Uli Brüning nun schon auf einen Sieg, da kommt das bevorstehende Heimspiel gerade recht. Zum einen konnten die 1. Herren in den Heimspielen der aktuellen Saison zumeist überzeugen und zum anderen geht es gegen den Tabellenvorletzten SV Lieth. Damit das Team sich den Abstiegsplätzen nicht weiter nähert, sind drei Punkte unbedingt Pflicht. Im Hinspiel zwischen beiden Teams gab es allerdings ein torloses 0:0 Unentschieden. Das geht auf jeden Fall besser. Spielbeginn ist am Sonntag um 14.00 Uhr.

Zu dieser Zeit steht das Endergebnis der Partie Altona 93 II gegen ETV II bereits fest. Denn schon um 11.45 Uhr geht es in Altona, im Duell der beiden Tabellennachbarn der Kreisliga II, um drei Punkte. Beide Teams stecken im gesicherten Mittelfeld fest und dürften weder mit dem Aufstieg noch dem Abstieg etwas zu tun haben.

Um 17 Uhr wollen auch die KickBEES am heimischen Lokstedter Steindamm im Spiel gegen den Niendorfer TSV mal wieder drei Punkte einfahren. Das Team von Trainer Flemming Nielsen musste sich in den letzten vier Verbandsligaspielen geschlagen geben. Gegen die um drei Punkte schlechter platzierten Gäste aus Niendorf sind drei Punkte jedoch machbar.

16.11.2014

Wieder kein Sieg für die ETV-Herren

Während die Damen dieses Wochenende Liga-frei hatten, spielten die 1. und 2. Herren jeweils auswärts - mehr als ein kleiner Punkt war aber leider nicht drin. Die 2. Herren spielten 1:1 und teilten sich mit Tabellen-Nachbar Nienstedten die Punkte, die 1. Herren ging bei Halstenbek-Rellingen II leer aus und verlor 2:1.

16.11.2014

1. Herren in der Ergebniskrise

Bezirksliga West, 16. Spieltag:

SV Halstenbek-Rellingen II - Eimsbütteler TV 2:1 (1:0)
1:0 (6. Min)
2:0 (66. Min)
2:1 Hübner (82. Min)

Der ETV verliert zum Rückrundenauftakt mit 2:1 bei Halstenbek-Rellingen II. Die Brüning-Elf wartet nun bereits seit vier Spielen auf einen 3er.

Da der wunderschöne Rasenplatz für die Oberliga am nächsten Tag geschont werden sollte, überraschte man den Eimsbütteler TV mit einer spontanen Verlegung auf den benachbarten Grandplatz.

Die ersten Minuten brauchten die beiden Teams, um sich an das Geläuf zu gewöhnen. Eine Unkonzentriertheit in der ETV-Defensive führte nach einem Eckstoß allerdings zur Führung der Heimmannschaft. Durch mangelnde Kommunikation zwischen Keeper und Mitspieler wurde ein bereits geklärt geglaubter Ball wieder gefährlich, der HR-Stürmer ließ sich nicht zweimal bitten und schob zur Führung ein. In der Folge hatten die Eimsbütteler mehr Ballbesitz, bis auf einige Standardsituationen entstand aber keine Gefahr. Stattdessen setzte HR immer wieder Nadelstiche über die schnellen Außenspieler. Diese wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt, sodass es mit dem knappen Rückstand für den ETV in die Halbzeitpause ging.

Im 2. Durchgang erhöhten die Eimsbütteler die Schlagzahl und setzten die Heimmannschaft immer wieder früh unter Druck. Der eigene Spielaufbau war allerdings weiterhin von Problemen mit dem Untergrund geprägt, sodass sich keine guten Chancen ergaben. Besser machte es HR. Über die linke Seite setzte sich Amin Bejaoui, sagen wir körperlich sehr sehr robust, durch und lief alleine auf Keeper Robin Geist zu. Dieser war beim trockenen Abschluss dann machtlos. In der Schlussphase wurde Alban Duka im Strafraum gefoult. Den Elfmeter verwandelte Patrick Hübner gewohnt souverän. Die Schlussoffensive der ETVer verpuffte allerdings wirkungslos und HR hatte kaum Mühe den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Der Sieg geht in Ordnung, da HR einfach weniger Fehler in der Defensive gemacht hat und auch offensiv für mehr Gefahr sorgte. Schade, dass der Schiedsrichter seine Linie vor dem 2:0 nicht beibehielt, dann wäre trotzdem für den ETV heute ein Punkt drin gewesen. Nächste Woche geht es auf dem heimischen Kunstrasen gegen Lieth. Anpfiff ist am 23.11. um 14 Uhr.

Aufstellung ETV:
Robin Geist - Lancei Doumbia (ab 75. Kruhl), Nicki Koch, Sunny Bojang, Ole Kaland - Konrad Ladendorf, Jesper Hohagen - Julian Schmid, Patrick Hübner, Christoph Heinz (ab 72. Singh) - Dustin Tegeler (ab 46. Alban Duka)

12.11.2014

Fußball: Endlich wieder siegen

Dieses Wochenende hat die 1. Frauen der KickBEES spielfrei, die Herren dürfen aber ran. Für die 1. Herren ist das Ziel klar: Endlich wieder siegen. Nach drei Unentschieden sollen wieder einmal drei Punkte her. Die Herren reisen am Samstag nach Halstenbek zum Tabellennachbarn Halstenbek-Rellingen II. Beide Teams haben 21 Punkte, der ETV ist Tabellensechster, Halstenbek siebter - es scheint also spannend zu werden. Anpfiff ist um 14:00 Uhr.

Auch die 2. Herren wollen am Sonntag punkten. Nach dem 6:1 gegen Nikola Tesla haben die Herren Blut geleckt und wollen mehr. Gespielt wird gegen Nienstedten im Quellental um 10:45 Uhr.

Auf Frauen-Fußball muss aber nicht verzichtet werden: Die 2. Mannschaft der KickBEES spielt am Samstag um 14:00 an der Bundesstraße das Derby und Spitzenspiel gegen Grün-Weiß Eimsbüttel!

12.11.2014

F-Jugend: KickBEES gewinnen „El Classico“

Fröhliche Gewinnerinnen des "El Classico"

Sonntagmorgen, strahlender Sonnenschein und ein torreiches, unterhaltsames Fußballspiel zweier hochmotivierter F-Mädchenteams - was kann es Schöneres für zuschauer und Trainer geben?
Die F1 KickBEES traten beim "El Classico der F-Mädchen" gegen die Dauerkontrahenten 1. F vom VfL Pinneberg an. 3x20 Minuten auf dem heimischen Kunstrasen: So viel Spielzeit wie noch nie.

Die KickBEES starteten hochkonzentriert, zeigten schöne Kombinationen und machten ordentlich Druck. Schon nach fünf Minuten traf Matea zum ersten Mal ins Pinneberger Netz. Auf der anderen Seite hatte die KickBEES-Abwehr mit Torfrau Amelie wenig zu tun, die wenigen Angriffsbemühungen der Pinneberger wurden im Keim erstickt. Nur ein einziges Mal in 40 Minuten musste Amelie hinter sich greifen. Am Ende des 2. Drittels stand es folgerichtig 5:1 für die KickBEES. Wer nun aber geglaubt hatte, das letzte Drittel sei nur noch reine Formsache, der rieb sich erstaunt die Augen. Die Pinneberger spielten nun deutlich offensiver, wollten es nochmal wissen. Sie setzten die KickBEES ein ums andere Mal unter Druck und erzielten plötzlich Treffer um Treffer. Die Bienen kamen nun kaum noch über die Mittellinie hinaus, die Beine wurden schwer, die Konzentration ließ nach. Der Tribut an 60 Minuten Spielzeit. Beim Stand von 7:5 für die KickBEES kam dann der herbeigesehnte Schlusspfiff.

Gratulation liebe F1 zu dieser tollen Leistung!

Es gewannen: Carla, Helena, Lilja, Marlia, Helen, Amelie, Ida, Matea, Mila und Anna

12.11.2014

F-Jugend: DFB-Mobil zu Gast bei den KickBEES

Der DFB zu Gast an der Bundesstraße

Als das schicke Mercedes DFB-Mobil am Mittwochnachmittag aufs Kunstrasengelände rollte, war die Begeisterung groß.  20 aufgeregte Kickbienen aus F1 und F2 konnten es kaum erwarten, vom DFB trainiert zu werden, auch wenn dem Mobil nicht Jogi persönlich,sondern die DFB-Lehrer Alexander Beurmann und Marcelino Marcos Garces entstiegen. Die beiden erfahrenen Trainer waren auf Einladung der KickBEES-Verantwortlichen gekommen, um anhand eines 90minütigen Mustertrainings für E-und F-Mädchen praktische Tipps zu geben. Ein halbes Dutzend KickBEES-Trainer sahen aufmerksam zu und konnten zunächst mal feststellen, dass ihr Training ziemlich nah an dem ist, was auch der DFB als ideal ansieht: Ein Training, das mit viel Spaß Bewegung in erster Linie die Koordination und Kondition fördern soll. Stupides Einüben von Techniken oder pures Konditionstraining- Fehlanzeige. Neben jeder Menge praktischer Tipps, konnten die ETV-Trainer auch einiges an schriftlichen Unterlagen mit nach Hause nehmen. Ein rundum gelungener Nachmittag für die Kickbienen und ihre Trainer.

10.11.2014

Durchwachsene Ausbeute am Wochenende

Das Fußball-Wochenende war aus ETV-Sicht ein durchwachsenes: Während die 2. Herren des ETV bei Nikola Tesla eindrucksvoll mit 6:1 auswärts gewann, teilten die 1. Herren wieder ihre Punkte mit dem Gegner: Das Spiel gegen Niendorf II ging 1:1 aus. Schlechten trafen es wieder die KickBEES. Leider konnten Sie keinen Punkt einfahren und verloren gegen die Damen vom Walddörfer SV 2:0. Ein detailierter Spielbericht der 1. Herren folgt hier auf dieser Seite. 

1. Herren: Punkteteilung am Sachsenweg

Die 1. Herren tritt auf der Stelle

Bezirksliga West, 15. Spieltag:
Niendorfer TSV II - Eimsbütteler TV 1:1 (1:0)
1:0 Heinz (37. min, ET)
1:1 Heinz (51. min)
Rote Karte: Ocak (Unsportlichkeit, 89. Min)

Der ETV nimmt einen Punkt aus Niendorf mit und tritt weiterhin auf der Stelle. Mann des Spiels war Christoph Heinz, der sowohl ins eigene als auch ins gegnerische Tor traf.

Die ersten Minuten waren geprägt von viele Ungenauigkeiten im Passspiel beider Mannschaften. Niendorf stand etwas tiefer und überließ den Eimsbüttelern das Spiel. Diese taten sich aber auf dem (ungewohnten Geläuf) alten harten Kunstrasen sehr schwer und brachten keine gefährlichen Aktionen zustande. Stattdessen gelang es der Heimmannschaft immer wieder, Nadelstiche zu setzten, die allerdings auch nicht konsequent ausgespielt wurden. Mitte der ersten Halbzeit sorgte dann ein Standard für das erste Tor. Ein Niendorfer zog einen Freistoß aus dem Halbfeld gefährlich in Richtung Tor, (der oben erwähnte Christoph Heinz) unser Mann des Tages stieg hoch und ließ den Ball, auch bedingt durch die tief stehende Sonne, über seinen Kopf unhaltbar für Keeper Robin Geist ins Tor rutschen. Dieses Tor spielte dem NTSV in die Karten, die bis zur Pause keine gefährliche Situation der Gäste mehr zuließen.

Der 2. Durchgang begann mit einer Großchance für Niendorf. Der sehr agile Maurice Freudenthal lief alleine aufs Tor zu, schloss dann aber überhastet mit einem versuchten Lupfer ab, den Robin Geist ohne Probleme entschärfen konnte. In der Folge spielte nur noch der ETV und drückte auf den Ausgleich. Dieser fiel wiederum aus einem Freistoß aus dem Halbfeld. Spezialist Patrick Hübner bediente Christoph Heinz, der diesmal ins richtige Tor wuchtig per Kopf vollendete. Die Gäste ließen nun nicht mehr locker und erspielten sich einige Hochkaräter. Der eingewechselte Öner Ocak hatte dabei die größte Möglichkeit. Er hatte den Ball bereits im Netz untergebracht und auch der Linienrichter zeigte schon auf den Mittelpunkt, allein der Schiedsrichter hatte ein "gefährliches Spiel" gesehen und gab den Treffer nicht. In den letzten Minuten wachten die Gastgeber noch einmal auf und versuchten ebenfalls, auf den Siegtreffer zu drängen. Dies gelang allerdings nicht mehr und so blieb es beim 1:1.

Aufgrund der 2. Halbzeit und des nicht gegebenen Tores kann man sagen, dass der ETV heute ein Stück näher am Sieg schnupperte. Allerdings hatte auch Niendorf gute Chancen, sodass beide Mannschaften sicherlich mit der Unentschieden leben können. Die nötigen Punkte, um weiter oben zustehen, wurden nicht heute verschenkt, sondern in vielen Spielen zuvor. Am nächsten Samstag, den 15.11., spielt der ETV erneut auswärts. Dann geht es zu HR II.

Aufstellung ETV:

Robin Geist - Christoph Heinz, Sven Hellmund, Henning Warnke, Ole Kaland - Konrad Ladendorf, Nicki Koch - Niklas Kruhl (ab 72. Öner Ocak), Patrick Hübner (ab 81. Dustin Tegler), Julian Schmid - Alban Duka

06.11.2014

Alle Zeichen auf Wiedergutmachung

Das Fußball-Wochenende steht ganz unter dem Motto „Wiedergutmachung“. Die Teams des ETV konnten in der letzten Woche nicht wirklich überzeugen, sie können es aber sehr viel besser und das wollen sie an diesem Wochenende auch unter Beweis gestellt werden.

Los geht es am Samstag mit den 1. Herren. Nach dem 4:4 am letzten Spieltag reisen die Herren zum Tabellennachbarn Niendorf II und planen, die wichtigen drei Punkte mit nach Eimsbüttel zu nehmen. Los geht es am Sachsenweg um 14 Uhr.

Auch die 1. Damen der ETV KickBEES spielen bereits am Samstag in der Frauen-Verbandsliga und reisen zum Walddörfer SV. Nach den letzten sieglosen Spielen soll endlich wieder gepunktet werden. Anpfiff ist im Stadion Allhorn am Ahrensburger Weg um 17:30 Uhr.

Die 2. Herren des ETV spielen am Sonntag um 10:45 Uhr gegen Nikola Tesla II. Die Tabellenzwölften haben ihr letztes Spiel 12:0 gegen Germania III verloren und sind dementsprechend angeschlagen. Die 2. Herren wollen diesen Umstand auf jeden Fall ausnutzen und gewinnen.

02.11.2014

Gefühlte Niederlage

Bezirksliga West, 14. Spieltag: Eimsbütteler TV - SC Ellerau 4:4 (4:2)

Der ETV verspielt zweimal eine 2-Tore Führung und verliert den Kontakt zur Spitzengruppe.

Bei den Eimsbüttelern waren beide Torhüter verhindert, sodass mit Dustin Tegeler ein gelernter Stürmer das Tor hüten musste. Diese Umstände ließen sich die Gastgeber zunächst nicht anmerken und begannen das Spiel dominant und ballsicher. Nach einem langen Ball wurde der aufgerückte Öner Ocak im gegnerischen Strafraum gefoult und Patrick Hübner verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Nur wenige Minuten später spielte Konrad Ladendorf Julian Schmid schön frei, der zum 2:0 einschob. In der Folge ließ der ETV den Ball und Gegner gut laufen ohne wirklich für Gefahr zu Sorgen. Stattdessen konnten die Gäste aus Ellerau nach einem Freistoß auf 1:2 verkürzen. Die ETVer verloren anschließend völlig den Faden. Ein schneller Konter der Gäste führte dann zum 2:2 Ausgleich, Dustin Tegeler war auch bei diesem Tor machtlos. Nach dem Ausgleich fing sich der ETV jedoch und stellte mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit wieder die 2-Tore-Führung wieder her. Zunächst verwandelte Ilker Ceylan einen Freistoß direkt, dann wurde Niklas Kruhl von Julian Schmid auf die Reise geschickt und konnte locker einschieben.

In der 2. Halbzeit erhöhte der ETV den Druck und spielten sich einige Hochkaräter raus. Diese wurden aber allesamt überhastet bzw. leichtfertig vergeben. Stattdessen nutzte Ellerau 2 Unkonzentriertheiten in der ETV-Defensive und glich zum 4:4 aus. In der Schlussphase drängten die Gastgeber auf den Sieg, konnte aber beste Möglichkeiten nicht mehr nutzen. So bleibt es am Ende beim 4:4.

Bei allem Respekt vor der sich nie aufgebenden Mannschaft aus Ellerau muss man sagen, dass sich der ETV heute selbst "geschlagen" hat. Die Chancenverwertung war mangelhaft und hinten wurde in einigen Situationen sehr unkonzentriert verteidigt, sodass man sich bei aller spielerischen Überlegenheit über die verlorenen Punkte nicht beschweren kann.

Nächste Woche Samstag, den 08.11., geht es zur „U23“ vom Niendorfer TSV. Da kommt es zwischen zwei Teams, die sich vor der Saison einiges vorgenommen haben zu einem echten Duell im grauen Mittelfeld.

1:0 Hübner (FE, ca. 5. Min)
2:0 Schmid (ca. 10. Min)
2:1 (ca. 25. Min)
2:2 (ca. 30. Min)
3:2 Ceylan (ca 35. Min)
4:2 Kruhl (ca. 40. Min)

4:3 (ca 70. Min)
4:4 (ca. 75. Min)

Gelb-Rote Karte: Ocak (wdh. Foulspiel, 88. Min)

Aufstellung ETV:
Dustin Tegeler - Lancei Doumbia, Öner Ocak, Sven Hellmund, Ole Kaland (ab ca. 74. Nicolas Koch) - Julian Schmid, Konrad Ladendorf, Ilker Ceylan (ab ca. 80. Christoph Heinz), Niklas Kruhl (ab 45. Alban Duka) - Jesper Hohagen, Patrick Hübner

Zum ausführlichen Bericht der KickBEES kommt ihr hier.

31.10.2014

Am Sonntag rollt der Ball wieder

Am Sonntag rollt der Ball wieder

Heute ist Halloween, morgen Allerheiligen, und Sonntag  ist endlich wieder Fußball. Der Spieltag verspricht einiges, besonders die Herren haben gute Chancen auf Siege:

Die 1. Herren empfangen um 14:00 Uhr am Lokstedter Steindamm die 1. Herren aus Ellerau. Zwar rangiert Ellerau „nur“ auf dem 12. Tabellenplatz – die beiden Teams trennen aber nur drei Punkte: Der ETV ist Tabellensechster und das Mittelfeld ist dicht gedrängt. Ein Sieg für den ETV würde daher nicht nur etwas Entlastung, sondern auch Kontakt zur Spitze bedeuten.

Die 2. Herren fahren in der Kreisliga nach Lurup. Beide Teams befinden sich in der Mitte der Tabelle, Lurup II ist 10., ETV II momentan 7. Auch hier kann sich der Sieger der Partie etwas Luft verschaffen und sich Richtung Tabelle orientieren. Los geht es am Sonntag um 13:00 Uhr.

Die KickBEES spielen in der Verbandsliga bereits um 11:30 Uhr auf dem heimischen Kunstrasenplatz am Lokstedter Steindamm und empfangen niemand Geringeres als den Tabellenführer aus Wellingsbüttel. Das heißt zum einen, die Mädels haben zwar wieder eine schwere Aufgabe vor sich, zum anderen aber auch, dass sie ohne Druck aufspielen können.

Viel Erfolg!

30.10.2014

Die KickBEES verlieren erneut....!

Das Punktspiel bei Union Tornesch sollte für die KickBEES von großer Bedeutung sein, handelte es sich doch um ein sogenanntes 6-Punkte Spiel.

Aufgrund des sehr jungen Kaders von Union Tornesch an diesem Tag und mit nur einer Auswechselspielerin, durfte daher sogar Hoffnung bestehen auf einem wichtigen Auswärtssieg. Erfreulich daher auch, das die KickBEES in der 1.Halbzeit eine 2:0 Führung herausschoß, aus insgesamt 3 Chancen.

In der 24. Spielminute konnte Linn Holthey einen Abstauber nutzen und zur 1:0 Führung einnetzen. In der 34. Sopielminute mußte Ronja Krohn im Tor von Union Tornesch erfahren, welch Geschoß Lea Lindmeier im Gepäck hatte. Unhaltbar und Schmerzfrei, hämmerte Sie den Ball von Halblinks aus 14 Metern unter die Latte, 2:0.

Eine intensive Pausenansprache mit motivierenden Worten und wichtigen Hinweisen zum taktischen Verhalten, sollte eigentlich auf die Motivation des jungen Teams von Union Tornesch hinweisen und helfen. Unverständlich und unerklärlich daher, das die Eimsbüttlerinnen sich innerhalb von acht (!) Minuten nach der Halbzeit abkochen ließen. Zuerst war es ein langer Ball über die Vierer-Kette hinweg, welcher vorher im Mittelfeld nicht verhindert wurde, der von Josefin Lutz zum Anschlusstreffer führte (51. Spielminute). Zwei Minuten später wurde ein Eckstoß von den Eimsbüttlerinnen verteidigt, als würde mann auf den Bus warten, um dann durch ein Eigentor die Teilnahmslosigkeit perfekt zu machen, 2:2 (53 Spielminute). Die KickBEES waren auch im Anschluß hiernach verunsichert, nicht zweikampfstark, taktisch nicht kompakt und einfach mit fehlender Leidenschaft. Es passte dann zu dieser Einstellung, das in der 88.Spielminute erneut ein langer Ball über die Vierer-Kette hinweg bei Benita Thiel landetet, die konnte mit soviel Freiheit etwas anfangen und 'zimmerte' den Ball ins lange Eck, 2:3.

Fazit:
Die KickBEES hätten mit einem Sieg sich in der Spitzengruppe auf dem 2.Tabellenplatz etwas vom Mittelfeld absetzen können. Stattdessen befindet man sich jetzt mit einem Spiel mehr auf der Habenseit im Niemandsland der Tabelle, zurecht! Die Qualität ist zweifelsfrei im Team vorhanden, nur gelten in der Verbandsliga andere Regeln. Die Spielerinnen müssen dies schnellstens begreifen, nicht Reden - sondern handeln...!

Kader:
Lara Linden - Tanja Krause - Isa Reddersen - Gina-Tanita Reich - Lea Lindmeier - Kathi Köppe ( ab 45. Minute Kristina Dettmann ) - Cristiana dos Santos ( ab 71.Minute Ginny Wiedener ) - Mia Haedge - Kora Amenkwa (ab 45 Minute Clara Schellong) - Lina Marie Prante - Linn Holthey

Leider nicht zum Einsatz kamen Fabienne Elsen - Leo Gronau.

28.10.2014

Neuer Partner und Unterstützer für die U15!

(C) Bernd Willeke

Ab sofort wird die U15 1.C Verbandsliga des ETV von Achim Nagel und Prime Site Developement unterstützt. Das Unternehmen entwickelt Immobilien, die einem hohen architektonischen, ökonomischen und ökologischen Anspruch genügen. Mit Sitz in der HafenCity gehörte u.a. auch der Bau des Oval am Kaiserkai in der Hafencity (2009 als „Bauwerk des Jahres“ prämiert) zu den Projekten von Prime Site Developement. Die U15 bedankt sich für die Unterstützung durch neue Trainingsanzüge bei Achim Nagel und seinem Unternehmen.

27.10.2014

Die ETV-Teams erwischen gebrauchtes Wochenende

Die ETV-Fußballabteilung hat gestern wohl einen gebrauchten Tag erwischt. Keine der Mannschaften konnte in seinem Spiel siegen. Jedoch gab es einen leichten Aufwärtstrend der ersten Herren in ihrer Auswärtsbilanz zu beobachten: Sie nahmen einen Punkt aus Tornesch mit und spielten 1:1 gegen Union.

Dieses Kunststück gelang ETV II und auch den KickBEEs nicht. Die 2. Herren verlor zu Hause gegen Inter Hamburg mit 1:2, die KickBEEs unterlagen Union Tornesch mit 2:3. Die nächsten Spiele sind nächsten Sonntag – da kann es doch nur besser werden!

20.10.2014

Torgefährlichster Angriff der Liga schlägt erneut zu

Am 12. Spieltag der Bezirksliga West konnte ETV I einen souveränen 5:1 Heimerfolg am Lokstedter Steindamm feiern. Gegen den TSV Uetersen II gelang im sechsten Heimspiel bereits der vierte Sieg, zudem ist das Team mit nun 34 geschossenen Toren das torgefährlichste Team der Liga. Durch den Sieg springt die Mannschaft von Trainer Uli Brüning auf Tabellenplatz sechs. Für ETV II gab es beim Heimspiel gegen Teutonia 10 dagegen nichts zu holen. Mit 0:2 unterlag das Team von Klaus Papist dem Tabellendritten. Auch die KickBEEs erwischten keinen guten Tag, mit 1:7 setzte es eine deutliche Heimspielniederlage gegen Duwo 08. Den Spielbericht gibt es wie gewohnt hier.

13.10.2014

Zuhause hui - Auswärts pfui!

Nach dem Kantersieg aus der Vorwoche (11:1 gegen Harksheide) unterlag das Team von Trainer Uli Brüning mit 0:2 gegen Rugenbergen II. Wie so oft gab es im Auswärtsspiel ein anderes ETV-Gesicht zu sehen, als in den Heimspielen. Die Heimspielbilanz ist mit zehn Punkten aus fünf Heimspielen überzeugend, die Auswärtsbilanz mit nur fünf Punkten aus sechs Spielen unterdurchschnittlich. 
Aus diesem Grund steht ETV I jetzt auf Platz neun und hat den Kontakt zur Spitzengruppe verloren.
Erfolgreicher lief das Wochenende für ETV II, die mit 3:1 bei Germania III gewinnen konnten. Auch die KickBEEs gewannen ihr Auswärtsspiel mit 1:0 beim FC Bergedorf 85 II. Einen ausführlichen Bericht zum Spiel gibt es hier.

06.10.2014

Kantersieg für die 1. Herren

Bezirksliga West, 10. Spieltag:

Eimsbütteler TV - TuRa Harksheide II 11:1 (2:1)

1:0 Heinz (10. Min)
1:1 (29. Min)
2:1 Duka (41. Min)

3:1 Bektas (50. Min)
4:1 Duka (60. Min)
5:1 Duka (61 Min)
6:1 Hohagen (67. Min)
7:1 Ladendorf (68. Min)
8:1 Daschti Habibzada (69. Min)
9:1 Ceylan (83. Min)
10:1 Schmid (88. Min)
11:1 Daschti Habibzada (89. Min)

Aufstellung ETV:
Robin Geist - Lancei Doumbia, Öner Ocak, Sunny Bojang, Ole Kaland (ab 60. Niklas Kruhl) - Konrad Ladendorf, Jesper Hohagen - Christopher Heinz, Okan Bektas (ab 65. Ilker Ceylan), Julian Schmid - Alban Duka (ab 65. Mehran Daschti Habibzada)

Die Eimsbütteler begannen wie die Feuerwehr und erspielten sich bereits früh in der Partie Chance um Chance. Christoph Heinz erzielte folgerichtig nach schöner Einzelaktion in der 10. Minute das 1:0. Auch in der Folge spielte nur das Heimteam. Einzig die Chancenverwertung war mangelhaft, sodass es statt 5:0 nur 1:0 stand. Aus dem Nichts erzielten die Gäste dann das 1:1. Voraus gegangen war eine Verkettung von Fehlern in der ETV-Defensive. Gut 10 Minuten später stelle Alban Duka mit einem schönen Kopfball nach einem Freistoß den alten Abstand wieder her. Mit dem 2:1 ging es dann in die Halbzeit.

Die Partie war bereits nach 5 Minuten in der 2. Hälfte entschieden. Okan Bektas sorgte mit einem Abstauber für das überfällige 3:1. In der Folge brachen bei den Gästen alle Dämme. Ohne große Mühe schraubten die spielfreudigen ETVer im Laufe der folgenden 40 Minuten das Ergebnis in den 2-stelligen Bereich. Besonders zu erwähnen ist das zwischenzeitliche 6:1 durch Jesper Hohagen, der den Ball mit einem schönen Schlenzer aus 20 Metern in den Giebel beförderte.

Das Ergebnis ist natürlich hochverdient und es hätte auch noch deutlicher ausfallen können. Man muss aber auch sagen, dass TuRa heute einen rabenschwarzen Tag erwischte und gar nichts gelang, sodass man diesen Sieg, bei allem Respekt für die Gäste, auf keinen Fall überbewerten darf, besonders in Hinblick auf das schwere Auswärtsspiel in der nächsten Woche bei Rugenbergen II. Anpfiff ist am Sonntag, den 12.10. um 15 Uhr am Sportzentrum Bönningstedt.

04.10.2014

Schöner Pokalabend!

Oddset-Pokal, 4. Runde:

Eimsbütteler TV - BU 0:2 (0:0)

0:1 Merkle (75. Min)

0:2 Korczanowski (80. Min)

Aufstellung ETV:

Robin Geist - Lancei Doumbia, Öner Ocak, Sunny Bojang, Sven Hellmund - Konrad Ladendorf, Jesper Hohagen (ab 84. Min Damian Szurgot) - Christopher Heinz, Okan Bektas, Julian Schmid - Alban Duka (ab 62. Min Patrick Hübner)

In einer intensiven Partie setzt sich das klassenhöhere Team aus Barmbek verdient mit 2:0 durch und zieht ins Achtelfinale des Oddset-Pokals ein. Aber auch die Heimmannschaft zeigt eine ansprechende Leistung und konnte die Partie lange offen gestalten.

Bereits in den ersten Minuten wurde deutlich, dass der Oberligist keinen Zweifel daran aufkommen lassen wollte, wer den Platz als Sieger verlassen würde, und machte gehörig Druck. Der Ball lag nach bereits nach 5 Minuten 2 mal im Tor der ETVer, allerdings wurden beide Tore vom sehr guten Schiedsrichter nicht gegeben, da in beiden Situationen Keeper Robin Geist im 5-Meter-Raum behindert wurde. In der Folge stand die Defensive der Eimsbütteler immer sicherer und BU konnte sich keine gefährlichen Torchancen herausspielen. Allerdings konnten die Eimsbütteler auch nicht wirklich für Entlastung sorgen, da die wenigen Angriffe überhastet abgeschlossen wurden. Einzig durch Standardsituationen entstand ein Hauch von Gefahr. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In Hälfte 2 das gewohnte Bild, die Oberligakicker mit viel Ballbesitz, der ETV in der Abwehr gut sortiert. Allerdings nahm der Druck in der Folge zu, so dass sich Robin Geist mit einigen tollen Reflexen die Bestnote verdiente. Ein Eckball 15 Minuten vor Schluss stellte dann die Weichen für BU auf Sieg. Ein zu kurz geratener Abwehrversuch wurde aus dem Rückraum zur umjubelten Führung eingeschossen. Der ETV traute sich nach dem Rückstand nun mehr zu und schaffte es, die Abwehr der Gäste zu beschäftigen. Der eingewechselte Paddy Hübner hatte aus einer vermeintlicher Abseits-Position die beste Chance zum Ausgleich. Im direkten Gegenzug machten die Barmbeker dann nach einem Stellungsfehler in der Defensive der ETVer den Sack zu. Der schnelle Konter wurde mit einem schönen Heber zum 2:0 Endstand veredelt.

Die Eimsbütteler haben sich am Donnerstag teuer verkauft. Wenn in einigen Situationen die Konter noch konzentrierter ausgespielt worden wären, hätte man durchaus für die Pokalsensation sorgen können. Da Fußball aber nicht im Konjunktiv gespielt wird, muss man eingestehen, dass BU aufgrund der besseren Spielanlage und den deutlich größeren Spielanteilen hoch verdient in die nächste Runde einzieht.

Für die ETVer geht es am Sonntag, den 05.10., um 14:30 Uhr bereits in der Liga weiter. Dann wird am Lokstedter Steindamm 75 gegen TuRa Harksheide II gespielt.

29.09.2014

Unnötige Derby-Niederlage

In einem intensiven Fußballspiel auf dem sehr engen Kunstrasenplatz hinter der Lenzsiedlung verliert der ETV in der Nachspielzeit mit 4:3 gegen die grün-weißen Nachbarn.

Trainer Uli Brüning musste aufgrund von einigen Ausfällen (Krankheit, Urlaub etc.) einige Umstellungen im Vergleich zum Heimerfolg gegen Holm vornehmen. Diese Umstellungen machten sich zu Beginn durch einige Unsicherheit in der Hintermannschaft bemerkbar. GW Eimsbüttel wusste dies auszunutzen und ging früh über ihre starke rechte Seite in Führung. Der ETV bewies allerdings wieder einmal eine tolle Moral und drehte das Spiel durch Tore von Julian Schmid und Alban Duka zu seinen Gunsten. Die Defensive der Rot-Weißen, die sich inzwischen eigentlich gut gefangen hatte, zeigte sich kurz vor der Pause erneut ein wenig löchrig und musste den Ausgleich hinnehmen.

Die 2. Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Eine missglückter Befreiungsschlag des mitspielenden Keepers Robin Geist landete direkt bei einem Grün-Weißen, der den Ball humorlos aus 45 Metern im Tor unterbrachte. In der Folge verlagerte sich das Spiel immer weiter in die Hälfte der Gastgeber und eine schöne Kombination der ETVer landete schließlich bei Damian Szurgot, der den Ball nicht besonders platziert auf das Tor brachte. Der Keeper der Heimelf hatte allerdings auch nicht seinen besten Tag erwischt und ließ den strammen Schuss durch die Hände ins Tor passieren. In der Folge spielten nur noch die Gäste, große Chancen blieben allerdings Mangelware. Nach einer gelb-roten Karte für den ETV wurde das Spiel wieder ausgeglichener. Als es so schien, als hätten sich alle mit der Punkteteilung abgefunden, wurde in der Nachspielzeit ein Einwurf von GW von der rot-weißen Defensive nicht ausreichend geklärt, der Abpraller dankend angenommen und mit dem Schlusspfiff zum Endstand von 4:3 in die Maschen gedonnert.

Der ETV war heute spielerisch die deutlich bessere Mannschaft. Die Niederlage geht aber aufgrund der schlechten Defensivleistung in Ordnung. Die Grün-Weißen haben vor allem kämpferisch überzeugt und wolltenden Sieg am Ende vielleicht ein bisschen mehr. Viel Zeit zum Trauern bleibt allerdings nicht. Bereits am Donnerstag, den 02.10. um 20:00 Uhr geht es im Oddset-Pokal gegen die Oberligamannschaft von BU. Gespielt wird auf dem Kunstrasen am Lokstedter Steindamm. Alle Eimsbütteler hin da und den ETV anfeuern!

22.09.2014

ETV I: Verdienter Heimerfolg

Nach dem Auswärtssieg am letzten Freitag bei Hansa 11 schafften es die ETVer, im Heimspiel gegen den TSV Holm nachzulegen, und gewannen am Lokstedter Steindamm mit 3:0.

Die erste Hälfte war geprägt von zahlreichen Ungenauigkeiten im Passspiel bei beiden Mannschaften. Allerdings spielte sich das Geschehen zu großen Teilen in der Hälfte der Gäste ab, sodass man die Führung der Eimsbütteler als verdient bezeichnen konnte. Eine der beschriebenen Ungenauigkeiten nutze Konrad Ladendorf, der den Ball im Aufbauspiel von Holm gewinnen und plötzlich alleine auf den Torwart zu laufen konnte, aus und schob zum 1:0 ein. In der Folge hatten die Eimsbütteler hochkarätige Chancen, um das Ergebnis um 3 bis 4 Tore in die Höhe zu schrauben. Allerdings war die Chancenauswertung mangelhaft, und so ging es mit dem 1:0 in die Kabinen.

Der zweite Durchgang begann für die ETVer dann nach Maß. Einen gut getretenen Freistoß von Julian Schmid konnte der Holmer Keeper nur nach vorne abwehren, darauf hatte der Torjäger vom Dienst, Alban Duka, allerdings nur gelauert und stocherte den Ball zum 2:0 in die Maschen. Das Spiel war durch diesen Blitzstart eigentlich schon entschieden. Die Holmer versuchten zwar, noch einmal den Anschluss herzustellen, richtig Gefahr ging von den offensiv Bemühungen jedoch nur einmal aus, diese wurde allerdings von Torsteher Robin Geist halsbrecherisch zunichte gemacht. Stattdessen konnte der Sack von den ETVern in der Schlussphase endgültig zu gemacht werden. Einer der zahlreichen Konter gelang nach einer schönen Kombination über Okan Bektas, Julian Schmid und Konrad Ladendorf zu Alban Duka, der den Ball über die Linie drückte.

Auch wenn spielerisch noch Luft nach oben ist, war das Spiel der Eimsbütteler heute sehr dominant und der Sieg hochverdient. Holm hätte sich über weitere Gegentore nicht beschweren dürfen. In der kommenden Woche kehren die Europareisenden Nic,ki Koch und Friedrich Kliebenstein zurück und bieten Coach Uli Brüning weitere Alternativen.
Morgen, Montag, den 22.09., gibt es ein Testspiel gegen die Oberligamannschaft von Altona 93. Anpfiff ist um 19:45 Uhr am Lokstedter Steindamm. Am Freitag, den 26.09., geht es in der Liga weiter, dann treffen die Rot-Weißen auf die Grün-Weißen Nachbarn aus Eimsbüttel. Anpfiff ist um 19:45 Uhr an der Julius-Vosseler Straße 195.

22.09.2014

ETV I und II siegreich

Siegerkreis nach dem 3:0 Heimerfolg

ETV I hat am Sonntag, den 21.09 seinen Sieg gegen Hansa 11 aus der Vorwoche bestätigt und einen niemals gefährdeten 3:0 Heimspielerfolg gegen den TSV Holm erspielt. Über weitere Gegentore hätte sich der Gast aus Holm nicht beschweren können, da das Team von Uli Brüning noch zahlreiche Großchancen vergab. Mit dem Sieg springt das Team auf Platz sieben in der Tabelle. Einen ausführlichen Spielbericht gibt es wie gewohnt hier.

Auch ETV II konnte wenige Stunden zuvor drei Punkte ergattern. Der Gegner Teutonia 05 II gehört in der Kreisliga 2 zu den Aufstiegsfavoriten und hatte bis dato kein Spiel verloren. Umso höher ist die tolle Leistung der jungen Mannschaft von Trainer Klaus Papist einzuschätzen, die verdient mit 3:1 am heimischen Lokstedter Steindamm gewinnen konnte. Die KickBEEs zogen durch den Nichtantritt der 3. Mannschaft von Bergedorf 85 direkt in die dritte Pokalrunde ein. 

15.09.2014

ETV I: Auswärtssieg!

In einer sehr hitzigen Partie konnten sich die ETVer mit 4:2 gegen Hansa 11 durchsetzen. Besondere Brisanz wurde dadurch entfacht, dass bei Hansa viele Spieler in früheren Zeiten für den ETV ihre Schuhe geschnürt haben.

An der Feldstraße wurde den gut 100 Zuschauern sehr schnell klar, dass auf dem sehr engen Feld das Spiel heute nicht umbedingt über spielerische Klasse entschieden wird, sondern über Zweikämpfe und Willen. Den besseren Start erwischten dabei die in weiß spielenden ETVer, die durch einen direkt verwandelten Freistoß von Paddy Hübner früh in Führung gehen konnten. Hansa operierte in der Folge viel mit langen Bällen. Erfolg brachte dann allerdings eine der wenigen Kombinationen, die durch den sehr präsenten Ex-ETVer Ferhat Cetin zum zwischenzeitlichen Ausgleich vollendet werden konnte. Der ETV blieb unbeeindruckt und konnte durch einen schönen Fernschuss von Kapitano Jesper Hohagen wieder in Führung gehen. Das 2:1 war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die 2. Halbzeit war dann relativ ausgeglichen. Die ETVer standen hinten sicher und Hansa fehlten die spielerischen Mittel, um die Defensive wirklich in Gefahr zu bringen. Also musste eine Ecke her, um den Spielstand wieder auszugleichen. Ex-ETVer Riaz Butt verwandelte einen Abpraller mit einem schönen Volley. Wer dachte, das Spiel würde nun zugunsten der Heimmannschaft kippen, wurde von Okan Bektas eines besseren belehrt. Dieser nutze nämlich eine Unordnung in der Hansa-Abwehr aus und netzte aus 25 Metern per Dropkick zum 3:2 ein. Dieses Mal fand Hansa keine Antwort mehr, und der ETV hatte einige gute Möglichkeiten, um den Sack endgültig zu zumachen. Dies gelang dann in der 90. Minute Lucky Singh, der einen Einwurf Richtung Torwart schleuderte, der Keeper hatte damit anscheinend nicht gerechnet und ließ den Ball durch die Hände ins Tor rutschen.

Das Ergebnis geht auf Grund der taktisch guten Leistung, gepaart mit feinen Einzelaktionen, auch in der Höhe in Ordnung. Allerdings war Hansa der erwartet sehr unangenehme Gegner, der vor allem zu Hause noch viele Mannschaften vor große Probleme stellen wird.

Das nächste Spiel für die Eimsbütteler ist ein Heimspiel. Am Sonntag, 21.09., geht es auf dem Kunstrasen am Lokstedter Steindamm gegen Holm. Dann gilt es, die gezeigte Leistung zu bestätigen und spielerisch noch eine Schippe draufzulegen.

08.09.2014

ETV I: Befreiungsschlag misslungen

Bezirksliga West, 5. Spieltag:

Eimsbütteler TV - SC Egenbüttel 1:3 (0:1)
Tore:
0:1 Jürs (ca. 10. Min.)
0:2 Jürs (ca. 60. Min.)
1:2 Eigentor (ca. 65. Min.)
1:3 Wysotzki (ca. 93. Min.)

Der ETV schafft es nicht, eine deutliche Überlegenheit in gefährliche Torchancen umzumünzen und kassiert vermeidbare Gegentore. Am Ende stehen die Rot-Weißen mit leeren Händen da und müssen sich in der Tabelle nach unten orientieren.

Nach einer kurzen Abtastphase mit einer guten Chance für die Gäste wurden die Eimsbütteler spielbestimmend. Nach einer guten Kombination über die linke Seite stand Alban Duka frei und konnte zum vermeidlichen 1:0 einschieben. Allerdings hatte der Linienrichter eine Abseitsposition gesehen und der Treffer fand keine Anerkennung. Eine fragwürdige Entscheidung. Kurze Zeit später flog ein Befreiungsschlag der Egenbütteler in Richtung Hintermannschaft der ETVer. Der Ball wurde unglücklich von einem Rot-Weißen verlängert, direkt in den Lauf vom SCE Stürmer. Dieser nahm das Geschenk dankend an und vollendete mit einem Heber zum 0:1. Egenbüttel zog sich in der Folge tief in die eigene Hälfte zurück, der ETV wusste wenig mit dem großen Anteil an Ballbesitz anzufangen und so ging es in die Pause.
Coach Uli Brüning stellte in der Pause taktisch um und erhoffte sich mehr Durchschlagskraft in der Offensive. Die erste Aktion nach der Pause gehörte allerdings dem SCE, der mit einem Sonntagsschuss die Führung auf 2:0 ausbauen konnte. Die Eimsbütteler versuchten eine direkte Antwort zu finden, was durch eine Einzelaktion gelang. Julian Schmid setzte sich auf der rechten Seite durch und spielte den Ball scharf in die Mitte, dort lief ein Egenbütteler in den Ball und fälschte den Ball unhaltbar für den Torwart ins eigene Tor ab.
Wer jetzt dachte, dass Spiel würde nun kippen wurde leider enttäuscht. Das Spiel ging zwar nur in Richtung des Gästetores, wirklich Zwingendes war aber nicht mehr dabei. In der Nachspielzeit machten die Gäste mit einem Konter den Sack endgültig zu.

An Einsatz und Wille mangelte es heute nicht beim ETV. Der Ball lief auch über weite Stecken gut durch die eigenen Reihen. Allerdings fehlt im letzten Drittel oft der entscheidende Pass um gefährlich vors Tor zu kommen. Dieses Manko gepaart mit einigen individuellen Fehlern in der Defensivarbeit führt jetzt schon in der 3. Woche in Folge dazu, dass unnötig Punkte verschenkt werden.
Das nächste Spiel findet schon Freitag, den 12.09., statt. Dann geht es an die Feldstraße wo man auf den SC Hansa 11 trifft.

Aufstellung ETV:
Robin Geist - Lancei Doumbia, Milad Daschti Habibzada, Öner Ocak, Ole Kaland - Konrad Ladendorf (ab 46. Christoph Heinz), Sunny Bojang (ab 80. Mehran Daschti Habibzada) - Jesper Hohagen, Patrick Hübner (ab 65. Okan Bektas) Julian Schmid - Alban Duka

01.09.2014

Gelungener Verbandsligaauftakt für die KickBEEs!

Am 5. Spieltag der Bezirksliga West musste ETV I eine bittere Niederlage im Auswärtsspiel beim SSV Rantzau einstecken. Die Eimsbütteler enttäuschten vor allem in der 2. Hälfte und schafften es nicht ihre 1:0 Pausenführung länger als 5 Minuten zu halten. Am Ende setzte sich der Gastgeber mit 3:1 verdient durch. Dem Team von Trainer Ulrich Brüning ist noch deutlich anzumerken, dass im Sommer viele neue Spieler gekommen sind und die Mannschaft noch nicht richtig eingespielt ist. Die Eimsbütteler stehen nach der ersten Saisonniederlage nun auf Platz 11. Wiedergutmachung kann das Team dann im nächsten Heimspiel, am Sonntag um 14 Uhr (Lokstedter Steindamm) betreiben.

Auch für ETV II lief das Wochenende nicht erfolgreicher, im Auswärtsspiel bei Benfica unterlag man mit 5:3. Damit ist die Siegesserie zunächst gestoppt, dennoch bleibt das Team auf einem guten 5.Platz. Das positive Highlight des Wochenendes setzten am Sonntagnachmittag dann die KickBEEs, die im ersten Saisonspiel der Verbandsliga Hamburg gleich die ersten Drei Punkte gegen den SC Eilbek (2:1) einfahren konnten. Mehr dazu gibt es hier…

25.08.2014

ETV I verspielt 2:0 Führung

Bereits am Freitagabend empfing der TSV Sparrieshoop auf einem sehr kleinen Rasenplatz ETV I zum vierten Spieltag der Bezirksliga West. Schon nach 35 Minuten konnten die Eimsbütteler mit 2:0 in Führung gehen. Dem Anschlusstreffer kurz vor der Pause folgte jedoch der verdiente Ausgleich zum 2:2. Das Team von Ulrich Brüning teilt somit zum dritten Mal in dieser Saison die Punkte, bleibt aber weiterhin ungeschlagen. Am nächsten Wochenende muss ETV I erneut reisen. Dann geht es zum SSV Rantzau. ETV II bestätigte am Sonntag den bisher guten Saisonstart, gegen Eppendorf Groß Borstel II gab es einen 6:2 Erfolg. Damit erreichten die Eimsbütteler den dritten Sieg im vierten Saisonspiel, womit der Sprung auf einen starken 3.Platz gelang.

17.08.2014

ETV und HEBC trennen sich 1:1

Das Derby der beiden Eimsbütteler Clubs in der Bezirksliga West endete am
Sonntagmorgen an der Hoheluft leistungsgerecht 1:1. Über 200 Zuschauer sahen
ein interessantes und weitgehend ausgeglichenes Spiel. Beide Tore fielen schon in der ersten halben Stunde, in der HEBC insgesamt einige bessere Torchancen hatte. In der 2. Halbzeit hätte der ETV das Spiel aber durchaus für sich entscheiden können, wenn die Chancen etwas konsequenter zu Ende gespielt worden wären. "Das Spiel hatte Pfeffer", befand ETV Coach Uli Brüning. Nach dem dritten Spieltag liegt sein Team mit 5 Punkten auf Platz 5.

Das nächste Ligaspiel des ETV ist am Freitag, 22.08. um 19 Uhr beim TSV
Sparrieshoop.

Staffeleinteilung für die Saison 14/15

Der Hamburger Fußball-Verband hat die Staffeleinteilungen für die Saison 2014/2015 bekanntgegeben. Nach dem Abstieg aus der Landesliga wird das neu zusammengestellte Team um Trainer Ulrich Brüning ab Sommer in der Bezirksliga West antreten. Dort wird es einige spannende Derbys geben, unter anderem gegen GW Eimsbüttel und HEBC. Für die ebenfalls überwiegend neu zusammengestellte 2.Mannschaft, mit dem neuen Trainer Klaus Papist geht es in der Kreisliga 2 weiter. ETV III spielt in der neuen Saison weiterhin in der Kreisklasse 7.

Neuer Sponsor für die 2. B Verbandsliga

Zur Saison 2014/2015wird die U16 2. B Verbandliga des ETV von Edeka Sven Anders mit einer kompletten Trainingsausrüstung ausgestattet.
Sven Anders betreibt bereits seit ca. 12 Jahren den Edeka Markt in der Grindelallee 126, seit 2013 zudem einen in der Max-Brauer-Allee.
Edeka Anders bietet neben einer großen Convienienceabteilung und einer Markteinrichtung nach neuesten energetischen Kriterien eine großzügige und kundenfreundliche Kassenzone und eine stadtteilbezogene Innendekoration.
Die 2. B Jugend bedankt sich für die Unterstützung!
Bild 1. v.l. Trainer Maximilian Maleszka, Carl Janta (C) Sven Anders, Herr Sonnenberg (Filialleiter Grindelallee)

KickBEEs Jubiläums-Cup an der Bundesstraße

Am 28. und 29. Juni werden auf dem Fußballplatz an der Bundesstraße rund 500 Mädchen der Jahrgänge D, E gegeneinander antreten. Mit dem großen KickBEEs-Cup wollen die Fußballmädchen das 125jährige ETV Jubiläum begehen.
Am Sonnabend spielen zunächst die D-Mädchen, am Sonntag sind dann vormittags die E, später die F-Mädchen auf dem Feld.
Zuschauer und interessierte sind bei allen Spielen herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei, für leckeres Catering ist gesorgt und es gibt zudem eine Jubiläums-Tombola.

Geo Mini berichtet über die KickBEEs

In der Juni Ausgabe von Geo Mini geht es um viele spannende Kinderthemen, unter anderem auch um Fußball. Und in dem Artikel wird nicht irgendeine Mannschaft vorgestellt, sondern die KickBEEs-Mädels des ETV.
In den Ausgaben für Juli (erscheint am 2. Juli) und August (erscheint am 6. August) wird es dann um Karate und Geräteturnen gehen.
Der KickBEEs Artikel:

E-Mädchen werden Hamburger Meister!

Foto: VH

 Einen tollen Erfolg feiern die E-Mädchen (Jg 2003) des ETV. Mit einem 5:0 Sieg gegen dem Erzrivalen Komet Blankenese wurden sie vorzeitig Hamburger Meister.
„Jedes andere Team der starken Staffel hat mindestens ein, zwei Spielerinnen die besser als unsere sind“, so Trainerduo Ulf Ancker und Patric Hansen. „Die Überlegenheit entsteht durch die Art und Weise unseres Zusammenspiels“, erklären die Trainer. Eine echte Teamleistung und kein Wunder, denn dieses ist ein Trainingsschwerpunkt über alle Altersklassen bei den KickBEEs.
Nachdem vor drei Jahren der Mädchenfußball beim ETV neu strukturiert wurde, werden nun die ersten Erfolge sichtbar. Mittlerweile hat sich dieses auch in Eimsbüttel herumgesprochen und der Mädchenfußballboom beim ETV geht weiter. Über 200 Mädchen spielen beim ETV Fußball und ein Ende ist nicht abzusehen.

ETV II gerettet

© Franck

Nach einer desaströsen Saison ging es am 18. Mai das letzte Spiel als Landesligist auf ETV I. Der bisherigen Saisonleistung entsprechend kam das Team von Ulrich Brüning auch bei Teutonia 05 mit 0:5 unter die Räder. Damit steigen die ETVer mit lediglich 20 Punkten aus 30 Saisonspielen als Tabellenletzter in die Bezirksliga ab.
Soeben den Klassenerhalt geschafft hat ETV II. Ein 2:2 am 18. Mai sicherte der Zwoten aus Eimsbüttel den Verbleib in der Kreisliga 2, und das denkbar knapp. Einzig das bessere Torverhältnis beschert ETV II den rettenden 13. Rang.
Ein Unentschieden gab es auch für die KickBEEs. Die ETV Frauen, die bereits als Meisterinnen der Landesliga feststehen, trennten sich im letzten Saisonheimspiel am 17. Mai 3:3 vom Tabellenzweiten Bergdorf 85 II. Mehr...

St. Pauli schlägt ETV mit 4:0

Es war eines der Highlights des ETV Jubiläumsjahres, dass Fußballspiel der ETV Herren gegen den FC St. Pauli am 14. Mai.
Über 1000 Zuschauer wollten das Spiel auf dem Fußballplatz Hoheluft sehen. Die Profis von St. Pauli setzten sich mit 4:0 (3:0) durch. Damit konnten die ETVer die Vorgabe ihres Trainers Ulrich Brüning „Bloß nicht zweistellig verlieren“, gut erfüllen. Für ein eigenes Tor zum Jubiläum reichte es leider nicht, dennoch waren alle Beteiligten begeistert vom Spiel. Insbesondere, dass St. Paulis Kapitän Fabian Boll, der nach dieser Saison seine Karriere beendet, in diesem Spiel auflief und auch ein Tor erzielte (das 2:0 in der 38. Minute), sorge für Begeisterung unter den Anhängern. Auch auf Seiten der ETV Fans.
Damit kann der ETV auf ein gelungenes Jubiläumshighlight zurückblicken. Am 23. Mai geht es um 20 Uhr weiter mit der großen ETV Jubiläumsparty im Sportzentrum Bundesstraße.

Jubiläumsspiel gegen den FC St. Pauli

Am Mittwoch, 14. Mai sind die Profis des FC St. Pauli zum Jubiläumsspiel zu Gast auf dem ETV-Fußballplatz am Lokstedter Steindamm. Um 19.30 Uhr erfolgt der Anstoß. Bereits ab 18 Uhr wird Spiele der Jugendteams beider Vereine geben.
Außerdem gibt es eine Panini-Tauschbörse.
Mit dem Spiel gegen den FC St. Pauli geht nicht nur für die ETV Spieler ein kleiner Traum in Erfüllung. Im Jubiläumsjahr ist der Event eines der großen Highlights.

Der ETV bedankt sich bei Do you Football für dieses Spiel zum Jubiläum.

Tickets im ETV Sportbüro und an der Abendkasse
Eintritt: 6 € regulär, 4 € ermäßigt (Schüler, Studenten, Rentner, Erwerbslose)
Gruppenpreise Erwachsene - 10 Personen 50 €; Jugend - 10 Personen 30 €

Wir bitten alle Zuschauer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen: Bus-Linie 5 bis Veilchenweg.

Zum Bericht des Hamburger Abendblattes über die ETV Fußballhistorie

Abteilungssatzung

Fußball aktuell
Ergebnisse vom Wochenende
07.12.2014
ETV KickBEES I Nienstedten I 1:4
Die nächsten Spiele
15.02.2015
ETV I Sparrieshoop I 15.02., 14:00 Uhr
Epp./Gr. Borstel II ETV II 15.02., 15:00 Uhr
Einigkeit I ETV KickBEES I 22.02., 13:00 Uhr

Unser Ausrüster

Unser Trikotpartner

Partner der U15

Blog trifft Ball

Spannendes rund um den Hamburger Amateurfußball.